Klassisch, Woodstock, Böhmisch. Unser ganz persönlicher Jahresrückblick 2018.


Proben für das Jahreskonzert

Für das Jahreskonzert haben wir zu Beginn des Jahres am 24.01. eine öffentliche Probe angeboten. Musikanten aus dem Umkreis wurden eingeladen, in unsere Probenarbeit unter der Leitung von Alexander Schadt sowie in das Programm für das Konzert “Ein Mal Woodstock und zurück” hineinzuschnuppern. Diesem Aufruf sind fünf mutige Musiker gefolgt. Drei davon haben wir sogar für das Mitwirken am Konzertabend gewinnen können. Gemeinsam schritten wir Woche für Woche dem Konzert gespannt entgegen. Auf unserem Instagram-Account haben wir ausgewählte Momente geteilt, die die Konzertvorbereitung gut eingefangen haben. Mit einem Klick auf diesen Link werden diese als Diashow abgespielt. Ein ganz besonderes Highlight ist die Werbung für das Jahreskonzert gewesen. Als plötzlich unsere Aufnahmen auf Radio Primavera liefen und Daniel Fleckenstein einen Besuch empfohl, ist die Aufregung ganz, ganz schnell gestiegen!

Und dann ging alles ganz schnell. Die Proben im Vorfeld vergingen wie im Flug. Besonders ertragreich waren dabei die Sonntagsproben im Bürgerhaus, denn frisch ausgeschlafen, probt es sich schließlich am Besten. Die Generalprobe wurde vorschriftsmäßig in den Sand gesetzt. Bekanntlicherweise kann ein Konzert nur gelingen, wenn die Generalprobe nichts wird! Am Konzerttag selbst (14.04.) wurden die letzten Aufbauten unternommen. Allen voran gilt es den Jungs von der Firma Floodwave zu danken, die erneut die großartige Bühnenbeleuchtung aufgebaut und gesteuert haben. Die ersten Besucher kamen früh, denn an der Bar gab es thematische Snacks und Getränke passend zum Konzertmotto zu kaufen. Mit einem so großen Ansturm für den “Retroteller” oder für die “Raketenbrezel” haben wir nicht gerechnet. Unsere tapferen Helfer hinter der Theke hatten alle Hände voll zu tun. Und so füllt sich der Raum von Minute zu Minute und am Ende war die Hütte randvoll. In 2018 konnten wir somit einen Besucherrekord der letzen 15 Jahre verbuchen. Der Applaus während des Konzertes von einem derart vollen Saal belohnte alle Mühen im Vorfeld. Das Schönste an diesem Abend ist allerdings nicht das volle Haus oder der kräftige Applaus gewesen, sondern der Eintritt in den Verein zweier junger Musikerinnen an der Flöte und an der Tuba, die wir durch die offene Probe kennen gelernt haben. Mit Anneke und Elyane haben wir Zuwachs bekommen, den wir nicht mehr missen wollen. Wir blicken also mit voller Stolz auf das Jahreskonzert 2018 zurück. “Ein Mal Woodstock und zurück” wird in diesem kleinen Video-Zusammenschnitt schön präsentiert.


Sommersaison und Sommerfest

Viel Zeit zum Ausruhen ist uns allerdings nicht geblieben, denn der erste Auftritt im Sommer fand vier Wochen später statt. Auf dem Vatertagsfest von Sound of Büdingen am 10.05. wollten wir schließlich das bunte Unterhaltungsprogramm rund um stilechte, böhmische Blasmusik und moderner Literatur präsentieren. Aus dem Erstkontakt vor zwei Jahren hat sich inzwischen eine musikalische Freundschaft zwischen den beiden Vereinen gebildet. Der Gegenbesuch auf unserem Sommerfest ist stets gewiss. In diesem Jahr wurde zwischen den beiden Vereinen ein kleiner Wettstreit ausgetragen: Wer kann schneller die “Laubener Schnellpolka” spielen? Auf dem Vatertagsfest in Büdingen haben wir die Zeit von 3:16 min vorgegeben, welche die Büdinger auf unserem Fest mit 3:10 min unterboten haben. Der Punkt in diesem Jahr geht an euch. Ruht euch auf eurem Thron aber nicht als zu sehr aus, denn für 2019 haben wir besonders flutschiges Öl für unsere Ventile geordert 😉

Auf unserem Sommerfest am Vereinsheim unterhalb der Kirche haben zudem der ev. Posaunenchor Langstadt und der TGS Musikcorps Seligenstadt gespielt. Ein Gegenbesuch bei euch steht im nächsten Jahr noch aus! 😉 Für schnelle Einblicke in das Sommerfest, kann man mit Klick auf diesen Link ebenfalls eine kleine Diashow bestaunen.


Der Auftritt des Jahres: Das Licher Wiesnfest

Der September ist mit drei Auftritten auf verschiedenen Oktoberfesten der vollste Monat im Jahr gewesen. Am 08.09. haben wir auf dem besten Oktoberfest der Welt, nämlich dem der Alten Herren in Mainflingen, den Anfang gemacht. Direkt am Tag darauf haben wir erstmalig auf dem Fest der FFW Langendiebach zum zünftigen Frühschoppen gespielt. Beide Auftritte haben so viel Spaß gemacht, dass wir im kommenden Jahr dort gleich wieder auftreten werden!

Das größte Highlight des Jahres stellt der Auftritt auf dem Licher Wiesnfest in Gräundau dar. Mit dem Bus ging es früh morgens am 30.09. zum 2.000-Mann Zelt auf dem Gelände vom Möbel Höffner. Von 11 Uhr bis 16:30 Uhr haben wir mit böhmischer Blasmusik, Oktoberfesthits und aktuellen Charts die Bühne gerockt. Ein Auftritt in dieser Dimension war für uns absolutes Neuland, die Vorbereitung darauf dementsprechend anspruchsvoll und prall gefüllt. Das besondere Schmankerl an diesem Tag war optischer Natur, denn zum ersten Mal haben wir unsere neue Vereinstracht in der Öffentlichkeit getragen. Viel Lob haben wir an diesem Tag für die Tracht und die Musikgestaltung bekommen, was uns besonders gefreut hat.

Einen kleinen Einblick in den wahnsinnig tollen Backstagebereich möchten wir Dir nicht vorenthalten und haben ihn deswegen auf Video aufgezeichnet. Der Blick von der Bühne war bei 2.200 Festgästen noch imposanter als im Video. Klicke hier, um zum Video zu gelangen.


Tini-Polka für die Tini

Unser Probenwochenende am 15.-18.11. in Schollbrunn hat sich dieses Jahr bereits zum 15. Mal gejährt. Als Dankeschön für die tolle Bewirtung und als Entschuldigung für all den Krach, welchen wir dort machen, haben wir extra für diesen Anlass ein ganz besonderes Lied in Auftrag gegeben. Dirigent Alex hat für unsere Tini, die Chefin des Wirtshauses die Tini-Polka komponiert, in welcher das Wirtspaar Tini und Udo besungen wird. Die Premiere der Polka fand an unserem musikalischen Mottoabend statt.


Benefizkonzert für Kinderhospiz

Zum ersten Mal haben wir ein Weihnachtskonzert in der St. Kilian Kirche in Mainflingen veranstaltet. Zusammen mit dem Chor “Crescendo” der Sängervereinigung Mainflingen wurden abwechselnd als auch gemeinsam traditionelle und moderne Weihnachtslieder dargeboten. Der Ertrag des Konzertes wurde der Stiftung Bärenherz gespendet. Die Stiftung finanziert das Kinderhospiz in Wiesbaden, in welches unheilbar kranke Kinder und Jugendliche mit ihren Familien begleitet werden. Der exakte Betrag steht zum aktuellen Stand (28.12.2018) noch nicht fest. Er wird aber nachgereicht, sobald der Ertrag ermittelt wurde. Um einen Einblick in das Benefizkonzert zu bekommen, kann man sich den beigefügten Konzertmitschnitt anhören. Der Mitschnitt klingt mit Kopfhörern und angemessener Lautstärke am eindrucksvollsten.

Os Justi – Anton Bruckner

Somit haben wir als Musikverein 2018 ein unglaublich breites Spektrum an Musikrichtungen abgedeckt. Die Reise begann mit Rock, Pop und Musicals der 70er Jahre, erreichte seinen Höhepunkt mit stilechter böhmischer Blas- und Unterhaltungsmusik und mündete am Jahresende in weihnachtlichen Klängen und klassischen Fugen.


Danke, Danke, Danke und bis nächstes Jahr

Am Ende eines jeden Jahres möchten wir es uns erlauben, uns bei allen Freunden und Helfern zu bedanken. Dafür, dass ihr uns bei unseren Konzerten und Auftritten begleitet und bejubelt. Dafür, dass ihr an unseren Veranstaltungen Arbeit hinter der Bühne erledigt, welche so unglaublich wichtig ist. Ein sehr großes Danke gilt unseren eigenen Musikanten. Dafür, dass ihr trotz stressigem Alltag die Proben und Auftritte wahrnehmt und dort Leistung abliefert. Ein sehr, sehr großes Danke gilt unserem musikalischen Chef Alex. Danke für deine gute Laune. Danke für die tolle Probenarbeit. Danke für die tollen Auftritte mit dir als Frontmann. Wir sind froh, dich vor 2,5 Jahren kennen gelernt zu haben, als wir dringend einen neuen Dirigenten gesucht haben. Dass wir uns für dich entschieden haben, haben wir zu keinem Zeitpunkt bereut und freuen uns auf noch hoffentlich viele, viele Jahre zusammen mit Dir.

Wir wünschen allen Vereinsmitgliedern, allen Freunden des Vereins und allen Lesern dieses Artikels einen guten Rutsch in das Jahr 2019. Wir möchten an den Erfolgen diesen Jahres anknüpfen und mit unserer Musik die Gemeinschaft und Freundschaft innerhalb der eigenen Reihen stetig ausbauen. Musik verbindet eben.