Die Vorkriegszeit

1920: Gründung des Vereins unter dem Namen „Faust´sche Streichkapelle“. Die Kapelle, die unter der Leitung von Artur Faust stand, bestand aus ca. 6-8 Musikern.

1927: Namensänderung des jungen Vereins in „Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr“. Der Vereinsname ergab sich durch die Patenschaft der Freiwilligen Feuerwehr, die den jungen Musikverein finanziell bei der Anschaffung von dringend benötigten Instrumenten und Notenmaterialien unterstützte. Das neu gegründete Blasorchester stand weiterhin unter der musikalischen Leitung von Artur Faust.

1934: Außerordentliche Versammlung mit dem Beschluss, die Tätigkeit der Kapelle bis auf weiteres einzustellen. Die politischen Umstände des NS-Regimes zwangen das junge Orchester zur vorübergehenden Aufgabe.

1948: Neuformierung der Kapelle und Wiederaufnahme der Orchestertätigkeit.Die Kapelle wurde aus ehemals aktiven Musikern, Nachwuchskräften und heimatvertriebenen „Neu-Mainflingern“ zusammengestellt. Viele Instrumente und das Notenmaterial waren durch die Kriegswirren verschollen und mussten nach und nach ersetzt werden. Unter der Leitung von Musiklehrer Schweizer aus Seligenstadt begann der Neuaufbau.

1953: Heinrich Heng übernimmt das Amt des Dirigenten bei der Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr. Unter seiner Leitung verbucht das Orchester beachtliche Erfolge. Die Feuerwehrkapelle wird als Stimmungskapelle in den späten 50er und frühen 60er Jahren in der ganzen Region mit Begeisterung gefeiert.

1966: Die Neugründung eines Musikvereins im Nachbarort Kleinwelzheim reißt eine große Lücke im Mainflinger Orchester. Die Kapelle stand am Rande der Spielfähigkeit.

1967: Erwin Glaab wird 1. Vorsitzender des Vereins. Unter seiner Leitung und mithilfe des Dirigenten Willi Fohlbert gelingt es, eine überaus erfolgreiche Jugendarbeit in die Wege zu leiten.

1976: Willi Folberth muss aus beruflichen Gründen sein Dirigentenamt niederlegen. Ihm folgen Franz Wolloner, Herbert Wilz und im Jahre 1980 schliesslich Georg Sommer.

1985: Peter Trageser übernimmt das Amt des Dirigenten. Mit seiner unkonventionellen Art baut er das Orchester nach und nach zu einem noch moderneren Klangkörper um.

Lust, bei uns musikalisch zu werden?

Was gibt es Schöneres als gemeinsam mit Musikantinnen und Musikanten zu musizieren? Fühle dich jederzeit eingeladen, in einer unserer Proben ganz spontan vorbei zu kommen oder kündige dich vorher kurz an.

Wir proben jeden Mittwoch von 19:30 bis 21:00 Uhr im Mainflinger Bürgerhaus (Brüder-Grimm-Straße 33, 63533 Mainhausen).

KONTAKT

11 + 9 =